Studien & Forschung

Studien & Forschung im Knowledge-Tank

(weiter finden Sie auch unter www.prof-studie.de)

 

Zur jüngsten Studie unter dem Titel “Deutschland – Zombie-Land!? Produktivitätsmisere, Zombie-Wirtschaft und Zombie-Eliten” vgl. hier:

Deutschland – Produktivitätswüste und Zombie-Land

Derzeit arbeiten wir außerdem an einer umfassenden Studie zum Thema “Produktivität in Zeiten von Stagnation und Rezession”. Die Studie folgt unserer Studie zum “Niedergang des Kapitalumschlags” in deutschen Unternehmen. Die aktuelle Studie zur Produktivität baut auf so genannten Verdoorn-Kurven auf. Wir nehmen dabei einen Zeitraum von fast 40 Jahren in den Blick. Hierbei geht es um die Beziehung zwischen Wachstum und Produktivität. Teile dieser Studie sind in der 3. Auflage des oben genannten Buches zur Unternehmensführung erschienen (S. 99-112). Für Deutschland ergibt sich dabei eine prekäre Situation für die Produktivität und die Wettbewerbsfähigkeit. Hier finden Sie dazu den link: Verdoorn – Produktivität

Ein noch ausführlicherer weiterer Teil dieser Studie wird demnächst im “Jahrbuch Unternehmensrechnung” (hrsg. v. Hagenloch u. Rachfall) erscheinen. Darin wird u. a. die Situation Deutschlands im Vergleich zu den EU-28-Mitgliedstaaten dargestellt. Die Entwicklung der Produktivität in Deutschland – und damit letztlich die Wettbewerbsfähigkeit – hat sich dabei sowohl im Vergleich zu den älteren als auch im Vergleich zu den neueren Mitgliedstaaten stark verschlechtert. Bei Interesse an den Ergebnissen dieser Studie nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Angesichts der sich abzeichnenden Stagnation und Rezession, die auch vor den Hochschulen und Universitäten nicht Halt machen wird (sinkende Finanzbudgets, stagnierende Studienbewerber und -anfänger, die bereits Fakt sind und sich weiterhin abzeichnen), haben wir außerdem Möglichkeiten aufgezeigt, das “Geschäftssystem” zu vitalisieren. Wir zeigen dies anhand der Instrumente “Success Resource Deployment” und der “Prodkut-Markt-Matrix” von Ansoff im Verbund mit der “Ressourcen-Struktur-Matrix”, die auch von Unternehmen und Beratungsgesellschaften für Zwecke der Geschäftsvitalisierung eingesetzt werden. Zum SRD gibt es auf dieser Internetseite zahlreiche Darstellungen (vgl. auch Publikationen). Zur Anwendung im Hochschul- und /Universitätsbereich vgl. unten:

Hier gibt es einen neuen Beitrag zum Thema “Hochschulentwicklung in Zeiten von Stagnation und Rezession” von Schneider & Schneider (die Abbildungen dazu finden Sie unten):

Text: 000-Schneider-Schneider

Abbildungen zum Text: 000-Schneider-Schneider-SRD

Transaktionskostentheorie: Organisationsformen zwischen „Markt“ und „Hierarchie“ und ihre Evolution – am Ende grüßt die Neoklassik Transaktionskostentheorie

Property-Rights-Ansatz – Anwendungsgebiete und Machtfragen (Ausschnitt aus dem Buch “Theoretische Grundlagen und Ansätze der Betriebswirtschaftslehre – Von Basiskonzepten über Theorieansätze zum neoklassischen Abgrund” von Dietram Schneider (2018) Property-Rights-Ansatz

Die Neoklassik: von der Kritik zur heuristischen Rehabilitierung – war sie nie aktueller als heute, weil sie einen modelltheoretischen Ideal- und evolutorischen Endpunkt beschreibt, auf den sich die Welt zubewegt? Neoklassik

Von den Theorieansätzen der Betriebswirtschaftslehre zum neoklassischen Abgrund – Ein Beitrag zur wirtschaftswissenschaftlichen Theorieentwicklung und der Entwicklung der Realität zwischen optimistischer Befreiungs- und Optimierungshypothese und kritischer UFO-Falle Theorieentwicklung und Realitätsentwicklung (Kapitel 3 aus dem neuen Buch “Theoretische Grundlagen und Ansätze der Betriebswirtschaftslehre – von Basiskonzepten über Theorieansätze zum neoklassischen Abgrund”, vgl. dazu auch Publikationsliste)

 

 

Austrianismus: von der Kritik der Neoklassik zur österreichischen Schule der (National-)Ökonomie Austrianismus

Vom QFD zum SRD in Controlling und Consulting: Mit Success Resource Deployment zur überlegenen Produkt-, Geschäfts- und Unternehmensentwicklung jenseits von Quality Function Deployment SRD – jenseits von QFD

Benchmarking von IT- und Managementberatungs-Unternehmen – Ergebnisse einer Längsschnittanalyse mit Pro-Bench-Reg in Kooperation mit Luenendonk

(vgl. unter Publikationen des Autors Nr. 56:  Performance-Benchmarking von IT- und Managementberatungen – Ergebnisse einer Längsschnittanalyse auf der Basis des Lünendonk-Knowledge-Tanks, in: Industrial Engineering, 2, 2008, S. 34 – 39;, zu Luenendonk kommen Sie hier www.luenendonk.de)

 

Der Niedergang des Kapitalumschlags? Kapitalumschlag

Pro-Bench-Reg-Air: Benchmarking der Produktivität von 44 Airlines – eine empirische Längsschnittanalyse mit Pro-Bench-Reg  …. hier kommen Sie zur Beschreibung der Studie und zum Inhaltsverzeichnis Pro-Bench-Reg-Air-44

pro-bench-reg-air

 

Rolex im klassischen AII-MPM-Trade-Off – dekonstruieren Außendienst, Information und Interaktion (AII) den Marken- und Produktmythos (MPM) des Herstellers von Luxusuhren? download

 

Empirische Studie zur Händler-Hersteller-Beziehung im Luxusuhrensegment – Rolex, Patek Philippe, Glashütte, Jaeger Le Coutre, Audemars Piguet, Lange & Söhne und Zenith im SRD-Benchmarking

Präsentation1-4

 

Produkte und B2B-Beziehungen erfolgreich gestalten

- Conjoint Measurement und Success Resource Deployment bei Kontron

(vgl. unter Publikationen des Autors, Nr. 57: Produkte und B2B-Beziehungen erfolgreich gestalten – Conjoint Measurement und Success Resource Deployment bei Kontron, in: Industrial Engineering, 3, 2008, S. 36 – 41 (zusammen mit P. Ahne))

 

Vitalisierung der B2B-Beziehung zwischen FM-Unernehmen und Healthcare-Einrichtungen – eine empirisch gestützte Unersuchung auf Basis des Success Resource Deployment (SRD) in Kooperation mit der Lünendonk GmbH download (zu Luenendonk kommen Sie hier www.luenendonk.de)

 

Benchmarking und Vitalisierung von B2B- und B2C-Beziehungen mit Success Resource Deployment (SRD) – Empirische Ergebnisse aus den SRD-Studien “Banken & Versicherungen” – hier Projekt SRD-Bench-Bank) download

 

CIM-Projektlandkarte – Car Interrelation Management: Das unten dargestellte Bild zeigt  die in der Automobilbranche durchgeführten Projekte und Studien sowie die dabei jeweils angewandten Instrumente. Im beispielhaft hervorgehobenen Projekt “SRD-CRM-Audi – BMW/Mercedes” kam dabei das so genannte Success Resource Deployment (SRD) zum Einsatz. SRD eignet sich dabei hervorragend, um insbesondere die B2B- und B2C-Beziehungen zwischen den Playern in der Wertkette zu analysieren und zu vitalisieren. Zum SRD finden Sie in diesem Internetauftritt zahlreiche Beschreibungen und Studien. Eine Publikation zum Projekt “SRD-CRM-Audi – BMW/Mercedes” finden Sie unten.

Präsentation1

Benchmarking der Hersteller-Händler-Beziehung in der Automobilbranche – Ein Bericht aus der KUBE-Projektstudie “SRD-Benchmarking Audi versus BMW/Mercedes” 

(vgl. unter Publikationen des Autors, Nr. 45: Benchmarking der Hersteller-Händler-Beziehung in der Automobilbranche – Ein Bericht aus der KUBE-Projektstudie „SRD-Benchmarking Audi versus BMW/Mercedes“, in: Zeitschrift für Unternehmensentwicklung und Industrial Engineering, 2003, S. 176 – 180 (zusammen mit K. Dellner,. C. Michel))

 

Produktivitätsbenchmarking von Automobilherstellern – eine Längsschnittanalyse mit Pro-Bench-Reg

Präsentation1-2

 

Analyse und Gestaltung von Geschäfts- und Vertriebssystemen in der Pharmabranche mit Success Resource Deployment – Data Mining und CRM mit SRD download

 

Analyse und Gestaltung von Geschäfts- und Vertriebssystemen in der Pharma-Generika-Branche mit Success Resource Deployment – Sieben Generikaunternehmen im SRD-Benchmark

Präsentation1-3

 

Make-or-Buy-Portfolios für die Wahl zwischen Insourcing und Outsourcing download

Selbst machen oder einkaufen - Mit Portfolios Make-or-Buy-Entscheidungen methodisch absichern und neue Optionen schaffen

(Vgl. unter Publikationen des Autors Nr. 58: Selbst machen oder einkaufen – Mit Portfolios Make-or-Buy-Entscheidungen methodisch absichern und neue Optionen schaffen, in: Industrial Engineering, 5, 2008, S. 22 – 29)

 

Mythos mit Delle – Ist beim Nobelhersteller Kies statt Sand im Getriebe? Ferrari im SRD-Benchmarking (SRD-Studie), in: Autohaus, 20, 2005, S. 15

 

Nobelitaliener im Stimmungstief – Farrari/Maserati-Händler benoten das Verhältnis zu Herstellern deutlich schlechter als im Vorjahr, in: Automobilwoche, 7.11.2005; Beitrag zu einer SRD-Studie; Autorin: Bettina John

Optimierung von Geschäfts- und Vertriebssystemen in der Pharmaindustrie durch Success Resource Deployment; Fachbeitrag von Schneider, D., in: Pharm.Ind., 65, Nr. 1, S. 1 – 6.

UBE-Beratungsmanagement Beratungsmanagement - Download aufgehoben

RIBE – Projektmanagement Bau

RIBE – Einführung RIM-Entwurf-Vorstellung 19-20a

USA: Trump – eine überraschende postmoderne Gefährdung für die Demokratie und/oder das demokratische Establishment

GBWL-Übung: GBWL-Kaskade 3c

Unternehmensführung – Konstruktion und Dekonstruktion des kosmopolitischen Managements in der Postmoderne UFRG vorlesung postmoderne-2019-20-x

RIBE – Raumentwicklung und Stadplanung – Kempten 2019: 191115_RIM 2019_Handout